Wenn ein Lebensweg zu Ende geht, hilft die Palliative Care: Als ganzheitliches Betreuungskonzept vereint sie die Leistungen verschiedener Disziplinen. Dabei sind alle Handlungen stets individuell auf den Betroffenen zugeschnitten.

Welche Wünsche hat der Patient? Was tut ihm gut, was ist aus pflegerischer Sicht hilfreich, wie können Schmerzen und andere belastende Symptome gelindert werden? Fragen wie diese bestimmen die Arbeit in der palliativen Pflege. Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert sie wie folgt:

„Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen, und zwar durch Vorbeugen und Lindern von Leiden, durch frühzeitiges Erkennen, Einschätzen und Behandeln von Schmerzen sowie anderer belastender Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art.“

Um die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten, wird die Palliative Care im interdisziplinären Netzwerk geleistet: Neben Pflegefachkräften und Ärzten können auch Psychologen, Seelsorger, Sozialarbeiter oder Hospizdienste dazugehören.

Das Ziel ist stets die bestmögliche Lebensqualität: Die Teilnahme am täglichen Leben - trotz Krankheit. Und das so symptom- und schmerzfrei wie möglich.

Neben den Betroffenen profitieren auch die Angehörigen und Freunde von der Palliative Care, denn durch die eng vernetzte und vertrauensvolle Zusammenarbeit kompetenter Partner finden sie Halt, Unterstützung und Antworten auf die vielen Fragen, die in dieser Phase auftreten können.

Möchten Sie mehr wissen? Scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen. Wir stehen Ihnen jederzeit gern mit Rat und Tat zur Seite.

 

Unser Team

Pflegedienst Team

Klicken Sie hier oder auf das Foto,
um sich ein Bild von uns zu machen.

Kontakt

Visitenkarten
So erreichen Sie uns: 
Klicken Sie hier oder auf das Bild!

Andere über uns

Hildegard Engbrocks und Martina Dittmer haben viel Arbeit in die Entwicklung ihres Pflegekonzepts investiert. In ihrem Unternehmen sollen das Wohlbefinden des Patienten und dessen weitestgehende Selbstständigkeit trotz Pflegebedürftigkeit im Vordergrund stehen.
Zevener Zeitung
Fünf lange Jahre konnte meine Frau sich auf Sie alle verlassen. Nie hatte sie das Gefühl, nur betreut zu werden. Sie erlebte euer tägliches Kommen als Freundschaftsbesuch.
Jürgen A.
Recht vielen Dank für die nette Pflege, Beratung, Zuspruch, manch praktischen Tipp. Das Wichtigste ist, dass Oma und Opa sich wohlfühlen, und das machen sie bei eurer Pflege. Ihr seid ein tolles Team!
P. und Engel H.
Der Kuchen ist für all die liebevollen Nikoläuse, die jeden Tag an hilfsbedürftigen Menschen pflichtbewusst ihren Dienst tun. Alle guten Wünsche für Sie!
Die Postels (an Nikolaus)
Der Pflegedienstleistung und allen Mitarbeiterinnen möchten wir sehr danken für ihre Tatkraft und ihr großes Einfühlungsvermögen. Der MDK-Termin (medizinischer Dienst) ist sehr angenehm gewesen. Schwester Anke hat die richtigen Worte gefunden. Meine Hochachtung für die häusliche Krankenpflege!
Gisela Seidler-V.
Für mich war es in diesem Jahr alles andere als leicht. Aber Dank ihrer Hilfe wurde alles ein wenig leichter. Ich hoffe auf weitere, gute Zusammenarbeit.
Maria T.
Unser ganz besonderer Dank gilt dem Pflegedienst Zeven für die ausgesprochen warmherzige, würdevolle und überaus fürsorgliche Begleitung, die wir als sehr hilfreich und wohltuend empfunden haben.
Erika A.
Herzliche Grüße dem Pflegedienst Zeven! Hochachtung für treue Dienste! Als Dank und Anerkennung jedem eine Rose.
Ursula St. und Elfriede P.
„Nur mit dem Herzen sieht man gut“, sagt Antoine de Saint Exupéry. Sie können es. Das hat mir Freude gemacht.
Armin W.
„Qualität wird im Pflegedienst Zeven konsequent gelebt“, sagen Geschäftführerin Hildegard Engbrocks und Pflegedienstleiterin Martina Dittmer. Die seit Jahren positive Resonanz ihrer Patienten und Angehörigen, der Versicherer, Kliniken und Ärzte gibt ihnen Recht.
Sonntagsjournal